Suche

Updates per E-Mail

Lassen Sie sich per E-Mail über Updates auf dieser Website informieren!

E-Mail-Adresse eingeben:

Delivered by FeedBurner

twitter

Folgen Sie der Gärtnerei Hick auf twitter!

GÄRTNEREI HICK
Landstraße 191
A-3610 Weissenkirchen/Wachau
Telefon: +43 2715 2291
Fax: ++43 2715 2291 30
gaertnerei@hick.cc

Lesezeichen setzen

Add to: JBookmarks Add to: Facebook Add to: Mr. Wong Add to: Webnews Add to: Buzka Add to: Icio Add to: Ximmy Add to: Oneview Add to: Kledy.de Social Bookmarking Add to:  FAV!T Social Bookmarking Add to: Favoriten.de Add to: Seekxl Add to: Social Bookmark Portal Add to: BoniTrust Add to: Power-Oldie Add to: Bookmarks.cc Add to: Newskick Add to: Newsider Add to: Linksilo Add to: Readster Add to: Yigg Add to: Linkarena Add to: Digg Add to: Del.icoi.us Add to: Reddit Add to: Jumptags Add to: Upchuckr Add to: Simpy Add to: StumbleUpon Add to: Slashdot Add to: Netscape Add to: Furl Add to: Yahoo Add to: Blogmarks Add to: Diigo Add to: Technorati Add to: Newsvine Add to: Blinkbits Add to: Ma.Gnolia Add to: Smarking Add to: Netvouz Add to: Folkd Add to: Spurl Add to: Google Add to: Blinklist Information

Sie befinden sich hier: Home Stevia

 

Stevia (Stevia rebaudiana)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

auch "Honigblatt"

Stevia

Stevia rebaudiana ist ein Kraut aus der Familie der Chrysanthemengewächse, das in der Wildform als kleine Staude in Teilen Paraquays und Brasilien wächst. Die Glykoside in ihren Blättern, darunter bis zu 100% Steviosid, sind der Grund für ihre unglaubliche Süße und machen sie einzigartig unter den nahezu 300 Arten von Steviapflanzen.

Stevia

Die Ureinwohner Paraguays kennen und nutzen die Pflanze Stevia rebaudiana schon lange als Heilpflanze und zum Süßen von Speisen und Tee. Beim Aufkochen der Blätter löst sich ihr Inhaltsstoff Steviosid im Wasser. Er ist kalorienfrei und laut einiger Untersuchungen sogar gesundheitsfördernd: Der Süßstoff der Stevia Pflanze soll vor Bakterien und Karies schützen, gegen Erkältung und so manche Hautkrankeit helfen. Unerwünschte Nebenwirkungen sind bislang nicht bekannt.

Bei uns ist Stevia als Zierpflanze deklariert, die südamerikanische Pflanze ist in der EU als "Lebensmittel" nicht zugelassen.
Als Zuckerersatz werden bei uns vor allem künstliche Süßstoffe verwendet, die Aufgrund ihrer Nebenwirkungen aber nicht unumstritten sind.
Gerade für Diabetiker ist Stevia eine interessante Alternative, weil die Pflanze neben ihrer Süßkraft auch eine blutzuckersenkende Wirkung haben soll.

Die Wurzeln der Pflanze sind mehrjährig, ertragen aber keinen Frost, dringen nur 15-25 cm in den Boden ein. Am Ende der Vegetationszeit stirbt der oberirdische Teil der Pflanze ab. Die Samen sind 3 mm groß. Die Pflanze ist ein Windbestäuber, anspruchslos, wächst auf feuchtem, sandigem und saurem Boden, Damit sie üppiger wird, pinziert man im Sommer die Triebspitzen. Die Pflanze blüht von Oktober bis Februar (ins Haus holen!!), man erntet die Blätter bis Ende September. Überwintern sollte man sie bei 15-20° und hell, wenig gießen, wenig ernten. Die Pflanze zieht sich zurück und treibt im Februar neu aus.

Die getrockneten Blätter kann man jahrelang aufheben. Darin entdeckte man den süßen, wasserlöslichen Inhaltsstoff Steviosid, welches die 300fache Wirkung von Saccharose hat (50 g Steviosid = 12,5 kg Zucker) und keinen Stickstoff und keine Kalorien enthält, dafür aber Eisen, Silicium, Cobalt, ätherische Öle etc. Bei innerlicher Anwendung wirkt Stevia verdauungsfärdernd, gegen Müdigkeit und Pilzbefall sowie Zahnfleischbluten und Karies, es hilft beim Abbau von Übergewicht.
Stevia kann jenen Menschen, die unter Diabetes, Neurodermitis, Zucker- und Sorbitunverträglichkeit oder Mucoviszidose leiden, ein Stück an Lebensqualität zurückgeben. äußerlich angewendet hält sie, als Maske verwendet, Haut und Haare jung und schön und hilft bei der Wundheilung (1 Blatt kurz mit Speichel befeuchten und auf die Wunde legen und ein Pflaster darübergeben!)

Die Blätter können in ihrem Ursprungszustand verwendet werden, gemahlen, gekocht, überbrüht oder in Alkohol ziehen lassen. Sie sind bis 200? hitzebest?ndig, wirken geschmacksverbessernd und auf Grund ihrer großen Süßkraft sind sie gering im Verbrauch. Die getrockneten Stevia-Blätter sind immer noch 15-30 mal süßer als Zucker.
Steviablätter können dem Tee zugesetzt werden, beim überbrühen wird die Süße abgegeben, danach filtrieren. Oder man setzt es wie ein Gewürz ein (gemahlene Blätter).

Die Stevia Pflanze (erhältlich auf Anfrage), Steviosid in flüssiger, pulverisierter und Tablettenform, sowie 2 verschiedene Stevia-Zahnpasten erhalten Sie in der Gärtnerei Hick.

 


Biologisch Gärtnern:

Die Gärtnerei Hick düngt ihre Steviapflanzen mit organischem Biodünger auf rein pflanzlicher Basis. Schädlinge werden biologisch mit Neem-Öl sowie mit Nützlingen bekämpft.

 


Buchtipps:

"Stevia sündhaft süß und urgesund" von Barbara Simonsohn
"Stevia - Süßen mit dem Wunderkraut" von Brigitte Speck
"Natürlich einmachen mit Stevia" von Brigitte Speck


Berichte ?ber Stevia:

ORF Niederösterreich: "Stevia - eine Alternative zu Zucker und Süßstoffen?"
ORF Salzburg: "Pflanzlicher Süßstoff verhindert Karies"
News Leben Lexikon Erhnährung: "Stevia - die süße Alternative" (PDF, 315 KB)


Webtipps:

Weitere Informationen zu Stevia finden Sie im Internet unter www.diabetes-austria.com.

Wikipedia-Eintrag zu "Stevia Rebaudiana"