Suche

Updates per E-Mail

Lassen Sie sich per E-Mail über Updates auf dieser Website informieren!

E-Mail-Adresse eingeben:

Delivered by FeedBurner

twitter

Folgen Sie der Gärtnerei Hick auf twitter!

GÄRTNEREI HICK
Landstraße 191
A-3610 Weissenkirchen/Wachau
Telefon: +43 2715 2291
Fax: ++43 2715 2291 30
gaertnerei@hick.cc

Lesezeichen setzen

Add to: JBookmarks Add to: Facebook Add to: Mr. Wong Add to: Webnews Add to: Buzka Add to: Icio Add to: Ximmy Add to: Oneview Add to: Kledy.de Social Bookmarking Add to:  FAV!T Social Bookmarking Add to: Favoriten.de Add to: Seekxl Add to: Social Bookmark Portal Add to: BoniTrust Add to: Power-Oldie Add to: Bookmarks.cc Add to: Newskick Add to: Newsider Add to: Linksilo Add to: Readster Add to: Yigg Add to: Linkarena Add to: Digg Add to: Del.icoi.us Add to: Reddit Add to: Jumptags Add to: Upchuckr Add to: Simpy Add to: StumbleUpon Add to: Slashdot Add to: Netscape Add to: Furl Add to: Yahoo Add to: Blogmarks Add to: Diigo Add to: Technorati Add to: Newsvine Add to: Blinkbits Add to: Ma.Gnolia Add to: Smarking Add to: Netvouz Add to: Folkd Add to: Spurl Add to: Google Add to: Blinklist Information

Sie befinden sich hier: Home

 

Pflanz- und Schnittanleitung für Weinstöcke

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

  • Pflanzloch in der doppelten Größe des Wurzelballens ausheben.
  • Ausgehobene Erde 1:1 mit Pflanzerde oder Kompost mischen.
  • Wurzelballen vor der Pflanzung gut wassern.
  • Etwas Erdgemisch in Pflanzloch füllen und Weinstock draufstellen.
  • Pflanzloch mit Erdgemisch auffüllen, Erde andrücken; die Veredlungsstelle soll 3-4 cm herausschauen. Gut wässern.
  • Bei Pflanzung in Kübel oder Trog (mind. 50 cm Durchmesser, Gießwasser muss abfließen können) gute Gartenerde oder Mischung wie oben verw.
  • Stützpfahl neben Wurzelballen einschlagen und Rebe befestigen, denn sowohl grüne als auch bereits verholzte Triebe benötigen eine Stütze.
  • Bei Pflanzung an einer Mauer ein Rankgerüst errichten oder einen Draht spannen.
Pflege- und Schnittma?nahmen

  • Wiederholt gießen, Kübelpflanzen auch im Winter: Ein ausgetrockneter Wurzelballen erhöht die Gefahr des Erfrierens.
  • Seitentriebe aus den Blattachseln bis zur gewünschten (zukünftigen) Stammhöhe entfernen.
  • Wenn die Stammhöhe (z.B. die Laubenhöhe) erreicht ist, die Triebe in die gewünschte Richtung biegen.
  • Triebe regelmäßig am Rankgerüst oder Draht befestigen um Windbruch zu vermeiden.
  • Im ersten Winter (Jänner bis März, vor dem Anschwellen der Knospen) die verholzten Triebe bis an die Stelle, an der sie Bleistiftstärke erreichen, zurückschneiden.
  • In kälteren Gegenden ist im Winter das Abdecken der Veredlungsstelle mit Rindenmulch oder Erde sehr zu empfehlen.
  • Nicht benötigte Jungtriebe am mehrjährigen Holz werden jährlich nach dem Austrieb entfernt, um die Pflanze zu schonen.
  • Zu lange Triebe können etwa 14 Tage nach der Blüte 3-6 Blätter nach der letzten Traube abgeschnitten bzw. ab Ende Juli etwas eingekürzt werden.
  • Zur optimalen Beerenreife können nach der Blüte einzelne Blätter in der unmittelbaren Traubenzone entfernt werden.
  • Wenn der oder die Haupttriebe die gewünschte Länge bereits erreicht haben, jeden Winter auf Zapfen (1-3 Augen, für Trauben), Strecker (4-7 Augen, für Spaliere) oder Ruten (8-12 Augen, für Lauben) zurückschneiden - siehe www.fassadengruen.de
  • Bei Kultur im Kübel, regelmäßig düngen und den Erdschwund jährlich mit hochwertiger Gartenerde ersetzen.

Ausführlichere Informationen entnehmen Sie bitte dem Buch WEINTRAUBEN FÜR DEN HAUSGARTEN (EUR 10,95), erhältlich neben vielen anderen Büchern im Buchshop der Gärtnerei Hick.